Hamwasjetzjeschafft????


Ich erlaube mir zu offenbaren, daß ich einen zufriedenen Moment hatte. Als Ostfrau (Scheißwort!).
Jetzt sind Menschen aus dem Osten an den Stellen der Macht, wo sie tatsächlich Verantwortung für die Folgen der Wiedervereinigung übernehmen können. Nach 15 Jahren Anzicken und Ohrenvolljammern zwischen Brüdern und Schwestern – die kurze Zeit der Waaahnsinn-Besoffenheit mal ausgenommen – endlich der Punkt, wo Ostdeutsche gefordert sind, den Karren aus dem Dreck zu ziehen, in den er wegen Überladung und Ignoranz geschlittert ist.
Angela Merkel ist eine Frau, die uns nicht sofort ihre Geschlechtsidentität ins Gesicht baumeln läßt. Aber auch kein Mannweib. Eher ostdeutsch unbestimmt. Frau sein war nicht wichtig, es hat weder Vor- noch Nachteile gebracht. Im Privaten vielleicht, im Beruflichen nicht. Heraus kommt ein pflegeleichter, abwaschbarer Frauentyp, der verunsichert, weil er im Grunde genommen die genderspezifischen Angriffspunkte überhaupt nicht bietet. Die Themen sind inszeniert. Angie ist entweder zu viel Frau oder nicht genug Frau, je nachdem, wie es der Schreiber gerade mag.
Hoffentlich hört die Presse bald auf, lediglich ihre Frisur zu problematisieren und so arschblöde Themen wie: Wer regiert Deutschland, wenn Angie ihrem Männe Rouladen macht? Kann eine Bundeskanzlerin, die ein Kind bekommt, 3 Jahre pausieren? Hat irgend jemand gefragt, wer Deutschland regiert hat, wenn uns’ Gerd fremdvögelte? Wollte jemand wissen, daß er sich fast allabendlich heim zur Familie fliegen ließ? Also, bitte zur Tagesordnung.

Dieser Beitrag wurde unter Das Leben, GI Jane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.